Islamische Theologie


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Esnaf Begic, M.A.
 

Institut für Islamische Theologie

Universität Osnabrück

Kamp 46/47
49074 Osnabrück

Raum:51/223
Telefon:+49 541 969-4008
Fax:+49 541 969-6227
E-Mail:ebegic@uos.de
Sprechzeiten:Di, 11.00 - 13.00 Uhr
Foto Esnaf Begic, M.A.
Lehrveranstaltungen
Wintersemester 2017/18

Sprechzeitentermine für Dezember 2017: Online-Anmeldung


I. LEBENSLAUF 

  • 04. Januar 1973: Geburt in Dubrave Gornje, Živinice, Bosnien und Herzegowina;
  • 1979-1987: Grundschule in Bosnien und Herzegowina;
  • 1987-1991: Ausbildung zum Imam und Religionslehrer am islamischen Gymnasium „Gazi Husrevbeg“ (Gazi Husrevbegova medresa – GHM) in Sarajevo, Bosnien und Herzegowina;
  • 1991-1992: Studium der islamischen Theologie an der Fakultät der islamischen Wissenschaften (FIN) in Sarajevo, Bosnien und Herzegowina;
  • 1992: Praktikum als Imam in der Gemeinde Castrop-Rauxel, BR Deutschland (im Rahmen des Studiums der islamischen Theologie an der FIN in Sarajevo;
  • 1993-1999: Imam und Religionslehrer beim Bosnisch-islamischen Kulturzentrum in Castrop-Rauxel, BR Deutschland;
  • 1999-2007: Sekretär des Bundesdachverbands Vereinigung islamischer Gemeinden der Bosniaken in Deutschland (VIGB e.V.), Kamp-Lintfort, BR Deutschland;
  • 2007-2009: Generalsekretär des Bundesdachverbands Vereinigung islamischer Gemeinden der Bosniaken in Deutschland (VIGB e.V.), Kamp-Lintfort, BR Deutschland;
  • 1997-2009: Studium der Orientalistik und Islamwissenschaft an der Ruhr-Universität in Bochum (berufsbegleitend);
  • 26. Oktober 2009: M.A.-Abschluss an der Ruhr-Universität in Bochum;
  • seit 01. Februar 2010: Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Institut für Islamische Theologie (IIT) an der Universität Osnabrück;
  • 15. März 2017: Promotionsabschluss am IIT;
  • seit 01. Februar 2017: Postdoc am IIT;

II. WISSENSCHAFTLICHE QUALIFIZIERUNGSARBEITEN

1. Master-Arbeit:

  • Thema: "Die bosnisch-herzegowinischen Muslime in Deutschland und ihre religiöse Organisation" mit einer „sehr gut“ als Gesamtnote (Ruhr-Universität Bochum 2009, Betreuer: Prof. Dr. Stefan Reichmuth);

2. Dissertation:

  • Thema: "Zwischen Tradition und Innovation: Der Einfluss des gesellschaftlichen Wandels auf die Deutung und Anwendung der Scharia in Bosnien und Herzegowina im 20. Jahrhundert" mit einer „summa cum laude“ als Gesamtnote (Universität Osnabrück 2017, Betreuer: Prof. Dr. Bülent Ucar);

III. FORSCHUNGS- UND ARBEITSSCHWERPUNKTE

  • Islamische „pastorale“ Theologie mit besonderer Berücksichtigung der islamischen Seelsorge;
  • Gemeindepädagogik und Imamausbildung;
  • Islamische Theologie und Wandlungsprozesse im islamischen theologischen Denken in der Moderne (besonderer Schwerpunkt Bosnien-Herzegowina);

IV. TÄTIGKEITEN IN DER UNIVERISTÄREN VERWALTUNG

  • Vertretungsmitglied im Fachbereichsrat des Fachbereichs Erziehungs- und Kulturwissenschaften (FB 03) an der Universität Osnabrück (Vertretung für Prof. Bülent Ucar);
  • Vertretungsmitglied in der Studienkommission des Fachbereichs Erziehungs- und Kulturwissenschaften (FB 03) an der Universität Osnabrück (Vertretung für Prof. Bülent Ucar);
  • Vertretungsmitglied in der Haushaltskommission des Fachbereichs Erziehungs- und Kulturwissenschaften (FB 03) an der Universität Osnabrück (Vertretung für Prof. Bülent Ucar);
  • Vertretungsmitglied im Prüfungsausschuss des Fachs Islamische Religionspädagogik (Vertretung für Prof. Bülent Ucar;
  • Mitglied des Prüfungsausschusses Islamische Religionspädagogik an der Universität Osnabrück;
  • Mitglied der Berufungskommission für die Professur für Koranexegese am Institut für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück (2011);
  • Mitglied der Berufungskommission für die Professur für Islamisches Recht am Institut für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück (2011);

V. PROJEKTE

1. Studiengänge:

  • Mitarbeit an der Konzipierung und curricularen Ausgestaltung des Studiengangs am IIT „Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft“ (seit Oktober 2016);
  • Projektleitung und Mitarbeit an inhaltlicher Ausgestaltung der Curricula der Studiengänge am IIT Osnabrück (2012-2014):
    • „Islamische Religion (GYM/BBS)“ (lehramtsbezogener Bachelor-Teilstudiengang im Rahmen der Zwei-Fächer-Regelung),
    • „Islamische Studien“ (fachbezogener Bachelor-Teilstudiengang im Rahmen der Zwei-Fächer-Regelung);
    • „Islamische Theologie“ (fachbezogener grundständiger Master-Studiengang),
    • „Islamische Religion (GHR/GYM/BBS)“ (lehramtsbezogener Master-Teilstudiengang im Rahmen der Zwei-Fächer-Regelung),
    • „Islamische Studien“ (fachbezogener Master-Teilstudiengang im Rahmen der Zwei-Fächer-Regelung);
  • Mitarbeit an inhaltlicher Ausgestaltung der Curricula der Bachelor-Studiengänge am IIT Osnabrück (2011-2012):
    • „Islamische Theologie“ (fachbezogener grundständiger Bachelor-Studiengang),
    • „Islamische Religion (BEU-GHR)“ (lehramtsbezogener Bachelor-Teilstudiengang);

2. Fortbildungsprogramme:

  • Mitarbeit an der Konzipierung und curricularen Ausgestaltung der Weiterbildungsmaßnahme des Niedersächsischen Landesinstituts für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) für das Fach „Islamische Religion“ – Schwerpunkt islamtheologische Anteile des Curriculums (2016-2017);
  • Mitarbeit an der inhaltlichen Ausgestaltung und Koordination des universitären Weiterbildungsprogramms für Imame und gemeindepädagogisches Personal in den Moscheegemeinden "Jugendarbeit in den Moscheegemeinden und Extremismusprävention" am IIT der Universität Osnabrück (2014/2015);

3. Tagungen:

  • Mitarbeit an der inhaltlichen Konzipierung und Organisation der Fachtagung des IIT Osnabrück in Kooperation mit der Polizeidirektion Osnabrück zum Thema „Muslimische Seelsorge und Notfallbegleitung im polizeilichen Kontext“ (2014/2015);
  • Mitarbeit an der inhaltlichen Konzeption des 25. Internationalen Seminars zum Thema „Islamische Seelsorge im Gespräch - Ein Trialog zwischen Muslimen, Juden und Christen“ im Rahmen einer Kooperation des Instituts für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück mit der Gesellschaft für interkulturelle Seelsorge und Beratung e.V. (sipcc) und der Evangelischen Akademie der Pfalz. Akademie und Tagungszentrum des Bistums Mainz, 28. September bis 4. Oktober 2013;
  • Mitarbeit an der Konzeption, Organisation und Durchführung der Summer School des Instituts für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück (IIT) in Kooperation mit der Hochschule für jüdische Studien Heidelberg (HFJS) und der Fakultät für islamische Wissenschaften in Sarajevo (FIN) in Sarajevo, Bosnien-Herzegowina, zum Thema „Recht, Religion und Minderheit“ vom 05. bis 10. Juli 2013;
  • Mitarbeit an der Planung und Leitung des Theologischen Forums Christentum-Islam 2014 zum Thema „Zwischen Glaube und Wissenschaft – Theologie in Christentum und Islam “ Katholische Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart (2013);
  • Mitarbeit an der Planung und Leitung des Theologischen Forums Christentum-Islam 2013 zum Thema „Kirche und Umma. Glaubensgemeinschaft in Christentum und Islam“ Katholische Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart (2012);
  • Mitarbeit an der Planung und Leitung des Theologischen Forums Christentum-Islam 2012 zum Thema „Die Boten Gottes. Prophetie in Christentum und Islam.“ Katholische Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart (2011);
  • Mitarbeit an der Planung und Leitung des Theologischen Forums Christentum-Islam 2011 zum Thema „Der stets größere Gott. Gottesvorstellungen in Christentum und Islam“ in der Katholischen Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart (2010);
  • Mitarbeit an der Planung des interreligiösen Seminars „Religionen im säkularen Staat“ für die bosnischen Imame in NRW und Pfarrer des Bistums Essen (2009) mit Vertretern der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), Bistums Essen und der Katholischen Akademie Mühlheim/Ruhr;
  • Mitwirkung an der inhaltlichen Planung, Organisation und Leitung der Tagung zum  Thema „Brückenschläge – ‚Bosnischer Islam‘ für Europa“ in der Katholischen Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart (20.–22. November 2009);
  • Mitwirkung an der inhaltlichen Planung, Organisation und Leitung der Tagung zum Thema „Brückenschläge – ‚Bosnischer Islam‘ für Europa“ in der Katholischen Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart (16.–17. November 2007);

4. Kooperationen:

  • Mitarbeit an der strukturellen Vorbereitung des Kooperationsabkommens mit dem Niedersächsischen Justizministerium und inhaltlichen Konzipierung des Projekts zur Etablierung der islamischen Seelsorge im Justizvollzug in Niedersachsen (seit 2017);
  • Inhaltliche Ausgestaltung und organisatorische Umsetzung des Kooperationsvertrags des ehemaligen Zentrums für interkulturelle Islamstudien (ZIIS) an der Universität Osnabrück mit der Fakultät der Islamischen Wissenschaften in Sarajevo, Universität Sarajevo, Bosnien und Herzegowina (2011);
  • Inhaltliche Ausgestaltung und organisatorische Umsetzung des Kooperationsvertrags des ehemaligen Zentrums für interkulturelle Islamstudien (ZIIS) an der Universität Osnabrück und der Islamischen Pädagogischen Fakultät in Zenica, Universität Zenica, Bosnien und Herzegowina (2011);

5. Administrativ-fachliche Projekte:

  • Mitarbeit am Akkreditierungsverfahren der Bachelorstudiengänge „Islamische Theologie“ und „Islamische Religion“ (2012);
  • Mitarbeit an der inhaltlichen Konzipierung der Nachwuchsgruppe „Religion, Bildung, Frieden“ am Institut für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück (2011);
  • Mitarbeit an inhaltlicher Ausgestaltung und organisatorischer Umsetzung des Projekts für die Etablierung des Instituts Islamische Theologie an der Universität Osnabrück (2010/2011);

 VI. DOZENTTÄTIGKEITEN

  • WiSe 2017/2018:

    • Einführung in das Studium der Islamischen Theologie (Bachelorstudiengang Islamische Theologie/Bachelor-Teilstudiengang Islamische Religion);
    • Lehrveranstaltung „Glaubenspraxis und Lebenswirklichkeit in der Schule und Alltag“ (Master-Teilstudiengang Islamische Religion);
    • Lehrveranstaltung Gemeindepädagogik und Seelsorge (Masterstudiengang Islamische Theologie);
  • SoSe 2017:

    • Lehrveranstaltung Einführung in das Studium der Islamischen Theologie (Bachelorstudiengang Islamische Theologie/Bachelor-Teilstudiengang Islamische Religion);
    • Forschungskolloquium Gemeindepädagogik und Seelsorge (Masterstudiengang Islamische Theologie);
    • Masterkolloquium Islamische Religion (Master-Teilstudiengang Islamische Religion);
  • WiSe 2016/2017:

    • Lehrveranstaltung „Glaubenspraxis und Lebenswirklichkeit in der Schule und Alltag“ (Masterstudiengang Islamische Religion);
    • Lehrveranstaltung „Islamische Seelsorge“ (Masterstudiengang Islamische Theologie);
  • WiSe 2015/2016:

    • Lehrveranstaltung "Islamische Rechtswissenschaft und Glaubenspraxis – usūl al-fiqh, fiqh" (Bachelor-Teilstudiengang Islamische Religion);
    • Lehrveranstaltung "Glaubenspraxis und Lebenswirklichkeit in der Schule und Alltag" (Master-Teilstudiengang Islamische Religion);
    • Lehrveranstaltung „Glaubensgrundlagen und Theologie I“ (Master-Erweiterungsstudiengang Islamische Religionspädagogik);
  • SoSe 2015:

    • Lehrveranstaltung "Muslimische Glaubenspraxis und deren Herleitung III" [Islamisches Zivilrecht – fiqh al-muʿamalāt / Schwerpunkt: Islamisches Familienrecht] (Master-Erweiterungsstudiengang Islamische Religionspädagogik);
    • Lehrveranstaltung "Glaubensgrundlage und Theologie II" [Schwerpunkt: Sufismus - Islamische Mystik] (Master-Erweiterungsstudiengang Islamische Religionspädagogik);
  • WiSe 2014/2015:

    • Lehrveranstaltung "Einführung in das Studium der islamischen Theologie“ (Bachelorstudiengang Islamische Theologie/Bachelor-Teilstudiengang Islamische Religion);
    • Lehrveranstaltung "Muslimische Glaubenspraxis und deren Herleitung I" [Islamische Rechtstheorie – uṣūl al-fiqh] (Master-Erweiterungsstudiengang Islamische Religionspädagogik);
    • Lehrveranstaltung "Muslimische Glaubenspraxis und deren Herleitung III" [Islamisches Zivilrecht – fiqh al-muʿamalāt] (Master-Erweiterungsstudiengang Islamische Religionspädagogik);
  • SoSe 2014:

    • Lehrveranstaltung "Muslimische Glaubenspraxis und deren Herleitung II" [Islamisches gottesdienstliches Recht – fiqh al-ʿibādāt] (Master-Erweiterungsstudiengang Islamische Religionspädagogik);
    • Lehrveranstaltung "Muslimische Glaubenspraxis und deren Herleitung III" [Islamisches Zivilrecht – fiqh al-muʿamalāt] (Master-Erweiterungsstudiengang Islamische Religionspädagogik);
  • WiSe 2013/2014:

    • Lehrveranstaltung „Muslimische Glaubenspraxis und deren Herleitung I“ [Islamische Rechtstheorie – uṣūl al-fiqh] (Master-Erweiterungsstudiengang Islamische Religionspädagogik);
  • SoSe 2013:

    • Lehrveranstaltung „Muslimische Glaubenspraxis und deren Herleitung III“ [Islamisches Zivilrecht – fiqh al-muʿamalāt] (Master-Erweiterungsstudiengang Islamische Religionspädagogik);
  • WiSe 2012/2013:

    • Lehrveranstaltung „Einführung in die Glaubensgrundlagen des Islam – uṣūl al-dīn“ (Bachelorstudiengänge „Islamische Theologie“ und „Islamische Religion“);
  • SoSe 2012:

    • Lehrveranstaltung „Muslimische Glaubenspraxis und deren Herleitung III“ [Islamisches Zivilrecht – fiqh al-muʿamalāt] (Master-Erweiterungsstudiengang Islamische Religionspädagogik);
  • WiSe 2011/2012:

    • Lehrveranstaltung „Glaubensgrundlagen und Theologie II“ (Master-Erweiterungsstudiengang Islamische Religionspädagogik);
  • SoSe 2011:

    • Lehrveranstaltung „Glaubensgrundlagen und Theologie I“ (Master-Erweiterungsstudiengang Islamische Religionspädagogik);
    • Lehrveranstaltung "Interreligiöses Seminar Christentum und Islam" (Master-Erweiterungsstudiengang Islamische Religionspädagogik in Zusammenarbeit mit dem Institut für Evangelische Theologie an der Universität Osnabrück);
  • WiSe 2010/2011:

    • Lehrveranstaltung „Muslimische Glaubenspraxis und deren Herleitung I" [Islamische Rechtstheorie - uṣūl al-fiqh] (Master-Erweiterungsstudiengang Islamische Religionspädagogik);
    • Lehrveranstaltung „Muslimische Glaubenspraxis und deren Herleitung III" [Islamisches Zivilrecht – fiqh al-muʿamalāt] (Master-Erweiterungsstudiengang Islamische Religionspädagogik);

VII. VERÖFFENTLICHUNGEN

1. Herausgeberschaften:

  • Schmid, Hansjörg/Gharaibeh, Mohammad/Ströbele, Christian/Begic, Esnaf (Hrsg.): „Zwischen Glaube und Wissenschaft. Theologie in Christentum und Islam.“ Reihe Theologisches Forum Christentum – Islam. Friedrich Pustet Verlag. Regensburg 2015;
  • Begic, Esnaf/Weiß, Helmut/Wenz, Georg (Hrsg.): „Barmherzigkeit. Zur sozialen Verantwortung islamischer Seelsorge.“ Neukirchener Theologie. Neukirchen-Vluyn 2014;

2. Wissenschaftliche Fachbeiträge und Fachartikel:

  • „Islamische Grundlage der Hilfe für Menschen.“ In: Esnaf Begic/Helmut Weiß/Georg Wenz (Hrsg.): Barmherzigkeit. Zur sozialen Verantwortung islamischer Seelsorge. Neukirchener Theologie. Neukirchen-Vluyn 2014. S. 51-63;
  • „Welche Wünsche hat ein islamischer Theologe und Imam an die christliche Seelsorge?“ In: Bibel und Liturgie. Themenheft "Seelsorge – interreligiös.“ Österreichisches Katholisches Bibelwerk. Klosterneuburg 2014. Jahrgang 87. Heft 2/2014. S. 103-113;
  • „Islamische Religion als Grundlage für die Charakterisierung der Diaspora bosnisch-herzegowinischer Muslime.“ In: Lauer, Reinhard/Majer, Georg (Hrsg.): Osmanen und Islam in Südosteuropa. Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Neue Folge, Bd. 24. De Gruyter. Berlin/Boston 2014. S. 487-500;
  • „Der Islam als Religionsgemeinschaft in Deutschland.“ Gemeinsamer Beitrag mit Prof. Dr. Bülent Ucar. In: politische bildung. Beiträge zur wissenschaftlichen Grundlegung und zur Unterrichtspraxis. Heft 2/2012. Wochenschau Verlag. Schwalbach/Ts. 2012. S. 46-62;
  • „Der Koran in der Praxis – ein Leitfaden für das Leben der Muslime.“ Zeitschrift „Welt und Umwelt der Bibel“. Ausgabe 01/2012. Thema der Ausgabe „Der Koran – mehr als ein Buch“. Stuttgart 2012. S. 36-41;
  • „Islamische Theologie und Imamausbildung in Deutschland – Ausgangslage, Profilierungsanforderungen und Schwerpunktsetzungen am Beispiel der Universität Osnabrück.“ In: Wenz, Georg/Kamran Talat (Hrsg.): Seelsorge und Islam in Deutschland. Herausforderungen, Entwicklungen und Chancen. Verlagshaus Speyer. Speyer 2012. S. 64-85;
  • „Zwischen göttlicher Bestimmung und menschlicher Freiheit: Qadar und Iǧtihād bei Said Nursi.“ In: Riexinger, Martin/Ucar, Bülent: Ein traditioneller Gelehrter stellt sich der Moderne. Said Nursi 1876-1960. V&R unipress. Universitätsverlag Osnabrück. Göttingen 2017. S. 75-89;
  • „Erwachsenenbildung in den Moscheegemeinden.“ In: Borchard, Miachael/Ceylan, Rauf (Hrsg.): Imame und Frauen in Moscheen im Integrationsprozess. Gemeindepädagogische Perspektiven. Veröffentlichungen des Zentrums für Interkulturelle Islamstudien der Universität Osnabrück 4. V&R unipress. Universitätsverlag Osnabrück. Göttingen 2011.S. 209-227;
  • „Der Islam in Bosnien – Ein Modell für Europa?“ In: Scheliha, Arnulf von (Hrsg.): Zwischen Formation und Transformation – Die Religionen Europas auf dem Weg des Friedens. Osnabrücker Programm „Gastprofessur für Frieden und Globale Gerechtigkeit“ der jüdischen Kulturphilosophin Prof. Dr. Dr. h.c. Eveline Goodman-Thau. V&R unipress. Universitätsverlag Osnabrück. Göttingen 2011. S. 49-69;
  • „Begegnungen zwischen christlichen und muslimischen Kindern im Religionsunterricht. Mit dem einen Bein feststehend und dem Anderen ausholend.“ In: Schmid, Hans/Verburg, Winfried (Hrsg.): Gastfreundschaft. Ein Modell für den konfessionellen Religionsunterricht der Zukunft. Deutscher Katecheten Verein e.V. München 2010. S. 94-100. [Gemeinsamer Beitrag mit Prof. Bülent Ucar];

3. Publizistische Fachartikel:

  • „Eine interreligiöse Summer School in Sarajevo: Recht, Religion und Minderheit.“ – Ein Bericht
    über die Summer School des Instituts für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück (IIT), der Hochschule für jüdische Studien Heidelberg (HFJS) und der Fakultät für islamische Wissenschaften in Sarajevo (FIN). In: Islamische Zeitung, 31. Juli 2013 [Gemeinsam mit Jörg Ballnus];
  • „Islamische Seelsorge: Zukunftsaufgabe ohne Alternative“ Auf: Islamiq.de, 08. April 2017;

4. Tagungsberichte und Rezensionen:

  • „Die Schia.“ Gemeinsamer Bericht mit Najla Al-Amin über die Tagung des Instituts für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück (IIT) am 29./30. September 2014. In: Hikma. Journal of Islamic Theology and Religious Education. Freiburg-Osnabrück. Ausgabe 10/April 2015. S. 65-67;
  • Rezension zu: Omerika, Armina (Hrsg.): „Muslimische Stimmen aus Bosnien und Herzegowina. Die Entwicklung einer modernen islamischen Denktradition.“ In: Hikma. Journal of Islamic Theology and Religious Education. Freiburg-Osnabrück. Ausgabe 8/April 2014. S. 114-117;
  • „Rahmen für den Dialog zwischen dem Christentum und Islam: Ein Code of Conduct ist im gegenseitigen Umgang notwendig.“ Gemeinsamer Tagungsbericht mit Prof. Wolfram Reiss (Universität Wien) zur Tagung „Zeugnis, Einladung, Bekehrung – Mission in Christentum und Islam“ des Theologischen Forum Christentum-Islam 2010. In: Hikma. Journal of Islamic Theology and Religious Education. Freiburg-Osnabrück, April 2011. Ausgabe 2. S. 95-100;

VIII. VORTRÄGE

1. Wissenschaftliche Fachvorträge:

  • „Trauer und Trauerbegleitung aus islamischer Perspektive: Möglichkeiten und Grenzen interkultureller Zugänge“ - Vortrag an der 3. Wittener Fachtagung des Vereins für Trauerarbeit Hattingen e.V. zum Thema Kompetenz in der konfessionsübergreifenden Trauerbegleitung „Trauer verbindet uns ... Trauer in einer interkulturellen Gesellschaft“  im Forschungs- und Entwicklungszentrum der Universität Witten/Herdecke, 31. März 2017;
  • „Der Stellenwert der Bildung im Islam“ – Vortrag beim Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e. V., Soest, 06. Februar 2017;
  • „Muslimische Lebenswelten: Die Bosniakisch-muslimische Community in Deutschland“ – Vortrag im Rahmen der 55. Internationalen Hochschulwoche der Südosteuropa-Gesellschaft zum Thema „Islam auf dem Balkan: Muslimische Traditionen im lokalen, nationalen und transnationalen Kontext“ an der Akademie für Politische Bildung in Tutzing, 30. September 2016;
  • „Kontextbezogene Identitätsmerkmale der Muslime in Deutschland“ – Vortrag an der Stipendiatentagung der Konrad Adenauer Stiftung (KAS) zum Thema „Nationale Identitäten von Zuwanderern“. Königswinter, 11. Oktober 2015;
  • „Die Barmherzigkeit im Islam: Theologisches Verständnis und soziale Verantwortung“ – Vortrag an der Graduiertentagung des Cusanuswerks e.V. Katholische Akademie "Die Wolfsburg". Mühlheim/Ruhr, 10. Oktober 2015;
  • „Muslime in Europa und europäischen Kontexten: Bosnien-Herzegowina - Österreich - Deutschland“ – Vortrag im Rahmen des Seminars „Islam in Deutschland“ für die Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS). IIT Osnabrück 25. April 2015;
  • „Seelsorge in Lebenskrisen und kritischen Lebenssituationen - Eine islamische Perspektive“ – Vortrag an der Fachtagung „Muslimische Seelsorge und Notfallbegleitung im polizeilichen Kontext“ des IIT Osnabrück und der PD Osnabrück. Universität Osnabrück, 17. Februar 2015;
  • „Der Umgang mit Tod und Trauer im Islam“ – Vortrag an der Fachtagung „Schulseelsorge im Gespräch mit dem Islam. Anregungen für eine religionssensible Seelsorge“ des Bischöflichen Generalvikariats des Bistums Münster. Akademie Franz-Hitze-Haus Münster, 18. November 2014;
  • „Seelsorge in Moschee und Kirche“ – Vortrag an der Tagung „Kultursensible Seelsorge als Herausforderung für die Interkulturelle Theologie“ der Deutschen Gesellschaft für Missionswissenschaft. Internationales Evangelisches Tagungszentrum Wuppertal, 03. Oktober 2014;
  • „Theologische Konzepte für die Arbeit in der islamischen Seelsorge.“ – Vortrag im Rahmen des 26. internationalen Seminars der Gesellschaft Interkulturelle Seelsorge und Beratung (sipcc) zum Thema „Die andere Religion und Tradition als Segen – Spirituelle Potentiale für Seelsorge und Beratung erkunden“ in Kooperation mit VGVZ – Vereniging van Geestelijk Verzorgers in Zorginstellingen – Amsterdam (NL) und Caritas Vlaanderen – Antwerpen (B). Mennorode conferentiecentrum, Elspeet (NL), 18. September 2014;
  • „Naqšbandiyya in Bosnien.“ – Vortrag im Rahmen der Summer School des IIT Osnabrück „Islamische Mystik und Imām Rabbānī“ in Kooperation mit Fakultät für Islamische Theologie, Marmara Universität Istanbul, Fakultät für Islamische Theologie, Universität Istanbul, Fatih Sultan Mehmet Stiftungsuniversität, Istanbul, Fakultät für Islamische Theologie, Uludağ Universität Bursa. Istanbul/Bursa (TR), 14. April 2014;
  • „Theologische Grundlagen der Hilfe im Islam.“ – Vortrag an der Tagung des Departments für Evangelische Theologie der Theologischen Fakultät an der Universität Bern (CH) zum Thema "Christliche und Islamische Seelsorge: Ihre Beiträge in multikulturellen und multireligiösen Gesellschaften." Bern (CH), 24. Januar 2014;
  • „Wozu überhaupt eine islamische Theologie in Deutschland?“ – Vortrag an der Tagung der Evangelischen Stadtakademie München zum Thema „Islamische Studien in pluraler Gesellschaft – Perspektiven einer Theologie im Dialog.“ München, 30. November 2013;
  • „Die Reform der religiösen Vermögensabgabe (zakāt) in Bosnien-Herzegowina als Antwort auf die gesellschaftspolitischen Herausforderungen der kommunistischen Macht." – Vortrag an der Tagung „Bosnisch, türkisch, deutsch oder ... Wege zu einem europäischen Islam?“ Katholische Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, 16. November 2013;
  • „Islamische Grundlagen der Hilfe für Menschen.“ – Vortrag im Rahmen des 25. internationalen Seminars für Interkulturelle Seelsorge und Beratung zum Thema „Islamische Seelsorge im Gespräch – Ein Trialog zwischen Muslimen, Juden und Christen“ in Kooperation des Instituts für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück mit der Gesellschaft für interkulturelle Seelsorge und Beratung e.V. (sipcc) und der Evangelischen Akademie der Pfalz. Katholische Akademie Mainz, 01. Oktober 2013;
  • „Muslimische Lebenswelten: Die bosniakische muslimische Community in Deutschland.“ – Vortrag an der 4. kriminalistischen Fachtagung der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim. Meppen, 20. November 2013;
  • „Islamische Theologie am Beispiel Bosnien-Herzegowinas.“ – Vortrag an der Tagung „Islamische Studien im Kontext“ am Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam der Johann Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt, 02. November 2012;
  • „Bosnian Islam Today.“ – Vortrag am Symposium „Islam and Muslim Communities in Central Europe,“ Institute for Global Studies, University of Minnesota. Minneapolis (USA), 28.-29. April 2012;
  • „Islamische Theologie in Deutschland unter dem Aspekt der innermuslimischen Akzeptanz.“ – Vortrag an der Fachtagung „Die Zukunft der Weiterbildung von Imamen und SeelsorgerInnen in Österreich“ im Rahmen des Universitätslehrgangs „Muslime in Europa.“ Universität Wien (A), 17. Dezember 2011;
  • „Islamische Bildungsperspektiven mit bosnischen Impulsen an deutschen Hochschulen.“ – Vortrag an der Tagung „Brückenschläge II – Der „bosnische Islam“ – ein europäisches Zukunftsmodell?“ Katholische Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, 18.-19. November 2011;
  • „Islamische Wissenschaften in Geschichte und Gegenwart in Bosnien-Herzegowina.“ – Vortrag an der Tagung zum Abschluss der ersten Gruppe in der Imamweiterbildung am ZIIS an der Universität Osnabrück mit dem Thema „Zur Geschichte und Gegenwart der islamischen Wissenschaften.“ Universität Osnabrück, 04.-05. Juli 2011;
  • „Die bosnisch-herzegowinischen Muslime in Deutschland und ihre religiöse Organisation.“ – Vortrag und Präsentation der Ergebnisse der M.A.-Arbeit im Rahmen des Kolloquiums der Ost- und Südosteuropäischen Geschichte. Universität Leipzig, 31. Mai 2011;
  • „Islamische Theologie als universitäres Fach.“ – Vortrag für die Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung. Universität Köln, 13. Mai 2011;
  • „Islamische Religionspädagogik als Studienfach an der Universität Osnabrück.“ – Vortrag beim Nordrhein-Westfälischen Akademikerbund (NRWAB e.V.). Universität Duisburg, 30. März 2011;
  • „Die Wahrheit der Anderen aus islamisch-theologischer Sicht: Der Islam schaut auf Judentum und Christentum.“ – Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Die Wahrheit der Anderen.“ Koreferenten: Prof. Angelika Neuwirth, FU Berlin (islamwissenschaftliche Perspektive) und Moussa Alhassan Diaw, M.A., Dipl.-Paed., Universität Osnabrück (soziologische Perspektive). Katholische Akademie des Bistums Limburg, Frankfurt a.M., 23. November 2010;
  • „Islamische Religion als Grundlage für die Charakterisierung der Diaspora bosnisch-herzegowinischer Muslime.“ – Vortrag am Symposium „Osmanen und Islam in Südosteuropa III.“ Kommission für interdisziplinäre Südosteuropa-Forschung der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Akademie der Wissenschaften in Göttingen, 10. November 2010;
  • „Zwischen göttlicher Bestimmung und menschlicher Freiheit: Qadar und Iǧtihād bei Said Nursi.“ – Vortrag am „Symposium zum 50. Todesjahr von Bediuzzaman Said Nursi (1876-1960). Ein traditioneller Gelehrter stellt sich der Moderne.“ Universität Osnabrück, 09. November 2010;
  • „Der Islam in Bosnien – Ein Modell für Europa?“ – Vortrag am Symposium „Zwischen Formation und Transformation – Die Religionen Europas auf dem Weg des Friedens“ im Rahmen der Osnabrücker Programms „Gastprofessur für Frieden und Globale Gerechtigkeit“ der jüdischen Kulturphilosophin Prof. Dr. Dr. h.c. Eveline Goodman-Thau. Universität Osnabrück, 25. Juni 2010;
  • „Erwachsenenbildung in den Moscheegemeinden.“ – Vortrag an der Tagung „Imame und Moscheegemeinden im Integrationsprozess – Aspekte islamischer Gemeindepädagogik.“ II. Fachkonferenz der Reihe „Religiöse Bildung und Integration von Muslimen in Deutschland“. Konrad-Adenauer-Stiftung/Zentrum für interkulturelle Islam-Studien der Universität Osnabrück. Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin, 15. Juni 2010;
  • „Islamischer Religionsunterricht in Deutschland und der Studiengang der Islamischen Religionspädagogik an der Universität Osnabrück.“ – Vortrag im Rahmen der Oldenburger Schulrätekonferenz. Blockhaus Ahlhorn/Oldenburg, 22. Februar 2010;

2. Populärwissenschaftliche Fachvorträge:

  • „Der Ramadan und das Fasten im Islam“ – Vortrag im Rahmen der Veranstaltung „Ramadan und Studium“ an Hochschule Osnabrück, 17. Mai 2017;
  • "Der Islam – Eine Religion im Gespräch“ – Vortrag beim Lions-Club in Varel, 18. Januar 2017;
  • „Gewalt im Islam?“ – Vortrag im Rahmen des Bundesprojekts "Demokratie Leben" an der Holzkamp-Gesamtschule in Witten, 24. November 2015;
  • „Trauerkultur im Islam und der Umgang mit Krankheit und Tod“ – Vortrag bei der Hospizbewegung Raphael. Haus St. Benedikt. Recke, 03. November 2015;
  • „Islam - die unbekannte Religion und die Lions“ – Vortrag im Rahmen der Distrikt-Versammlung des Lions Club -West-Niedersachsen. Lingen 18. April 2015;
  • „Islamische Almosengabe (zakāt) als IV. Säule der islamischen Glaubenspraxis“ – Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Die fünf Säulen des Islam“ des Forums Interreligiöser Dialog beim Evangelischen Forum Kassel, 11. März 2015;
  • Schulunterricht zum Thema "Islam“ für die Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Schüren-Schule Osnabrück, 18. März 2014;
  • „Die Scharia – das islamische Rechtssystem.“ – Vortrag im Rahmen der ökumenischen Seminarreihe „Mit Muslimen im Gespräch“ veranstaltet vom Katholischen Bildungswerk Icker und der evangelischen Gemeinde Vehrte. Evangelisches Gemeindehaus Vehrte, 21. Januar 2013;
  • „Was den Koran für Muslime zum Heiligen Buch macht...“ – Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Koran trifft Bibel“ der KEB Bildungswerke Wiesbaden, Rheingau und Untertaunus in Kooperation mit Evangelischer Erwachsenenbildung – Pfarramt für Ökumene im Evangelischen Dekanat Wiesbaden. Wiesbaden, 15. November 2012;
  • „Islamische Theologie und die Imamausbildung in Deutschland mit besonderer Berücksichtigung der Universität Osnabrück.“ – Vortrag beim Kiwanis-Club Osnabrück, 22. Oktober 2012;
  • „Toleranz im Islam.“ – Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Toleranz in den Religionen“ der VHS Osnabrück, 06. Juni 2012;
  • „Der Beitrag des Islamunterrichts zum Integrationsprozess.“ – Vortrag beim Kreisverband der „Europa Union“ der Stadt Vechta. Rathaus der Stadt Vechta, 21. September 2011;
  • „Nähe und Ferne Gottes im Islam.“ – Vortrag im Rahmen der interreligiösen Veranstaltung „Nähe und Ferne Gottes in den Religionen.“ Koreferent zum Thema aus der Sicht des Christentums: Prof. Horst Pöhlmann, Universität Osnabrück. Evangelisches Gemeindehaus St. Katharinen Osnabrück, 24. März 2011;
  • „Gottes Nähe und Ferne aus der Sicht des Korans.“ – Christliche Gebetswoche 2011 „Zusammen glauben, feiern, beten!“ – Vortrag im Rahmen der interreligiösen Veranstaltung „Nähe und Ferne Gottes in den Religionen.“ Koreferent zum Thema aus der Sicht des Christentums: Prof. Horst Pöhlmann, Universität Osnabrück. Auferstehungsgemeinde in Kloster Oesede, 18. Januar 2011;
  • „Zur Bedeutung der Studiengänge der Islamischen Theologie an deutschen Universitäten.“ – Vortrag beim Bergkamener interkulturellen Netzwerk (B.I.N.). Rathaus Bergkamen, 08. Dezember 2010;
  • „Integrationspolitische Bedeutung der Islamischen Theologie.“ – Vortrag beim 4. liberalen Ladies Lunch der FDP Niedersachsen. Papenburg, 4. Dezember 2010;
  • „Islamische Theologie in Deutschland aus integrations- und sicherheitspolitischer Perspektive.“ – Vortrag beim AK „Migranten in der CDU“ der CDU Niedersachsen. Hannover, 22. November 2010;
  • „Fasten im Islam.“ – Vortrag beim Iftar-Essen (Fastenbrechen) der „Schura" Niedersachsen für die Vertreter aus der Politik, Religion und Wissenschaft. Braunschweig 25. August 2010;
  • „Mohammed als Vorbild und Erzieher.“ – Vortrag bei der Veranstaltung der Osnabrücker Moscheegemeinden zum Geburtstag des Propheten Mohammed „Prophet Muhammad als Segen für die Menschheit.“ Osnabrück, 21. April 2010;
  • „Konfessionalismus im Islam.“ – Vortrag beim Christlich-Islamischen Gesellschaft Karlsruhe. Internationales Begegnungszentrum Karlsruhe, 17. Juni 2009;
  • „Islamische Gemeinschaft in Bosnien-Herzegowina: Geschichte, Organisation und Struktur.“ – Vortrag beim AK „Integration“ des Bistums Essen. Katholische Akademie Mülheim/Ruhr, 14. Oktober 2008;
  • „Tedžvid – naučna disciplina o ispravnom učenju Kurana.“ (Tajwid – Wissenschaftsdisziplin über korrekte Rezitation des Korans) – Vortrag im Rahmen des Seminars für die bosnischen Imame der Region Nordrhein-Westfalen. Wuppertal, 31. Januar 2007;
  • „Sufizam i mistika u Islamu.“ (Sufismus und Mystik im Islam) – Vortrag im Rahmen des Seminars für die bosnischen Imame der Region Nordrhein-Westfalen. Castrop-Rauxel, 24. Mai 2006;

IX. FORTBILDUNGEN

1. Fortbildungsfachvorträge:

  • „Struktur des Studiums der Islamtheologie in Bosnien und Herzegowina und in Deutschland (am Beispiel des Instituts für Islamische Theologie an der Uni Osnabrück: Seelsorge als Bestandteil der akademischen Ausbildung“ – Vortrag im Rahmen der Fortbildung „Interkulturelle Kompetenz - muslimische Seelsorge in niedersächsischen Justizvollzugseinrichtungen", Evangelisches Bildungszentrum Hermannsburg, 10. August 2017;
  • „Theologische Aspekte muslimischer Seelsorge in der Gemeinde und in öffentlichen Institutionen“ – Ein Vortrag im Rahmen des Workshops „Muslimische Seelsorge in Spitälern“ innerhalb des Projekts „Muslimische Organisationen als gesellschaftliche Akteure“ des Schweizerischen Zentrums für Islam und Gesellschaft (SZIG), 08. Mai 2017;
  • „IIT an der Universität Osnabrück als Aspekt der muslimischen Präsenz in Deutschland“ – Vortrag und die Vorstellung des IIT im Rahmen der Fortbildung des Management-Kollegs der Polizeihochschule Münster zum Thema „Begegnung mit dem muslimischen Leben in Deutschland“ für die Polizeiführungskräfte aus dem ganzen Bundesgebiet, IIT Osnabrück, 08. Dezember 2016;
  • „Was eigentlich ist die Scharia?“- Vortrag im Rahmen der Fortbildung zum Thema „Der Islam - Theologische Grundlagen und Realitäten in Deutschland“ für die Politik-Lehrkräfte an berufsbildenden Schulen, IIT Osnabrück, 16. November 2016;
  • „Berufsbild des Imams und die Strukturen der Moscheegemeinden in Deutschland am Beispiel des Dachverbands der bosnisch-herzegowinischen Muslime IGBD e.V.“  – Vortrag für die polizeiliche Funktionsgruppe „Kontaktbeamte Muslimische Institutionen“ (KMI) der Polizei Nordrhein-Westfalen an der Fortbildung des Landesamts für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei Nordrhein-Westfalen in Münster, 03. November 2016;
  • „Krankheit, Tod und Trauer aus der Perspektive des Islam“ im Rahmen des Fortbildungsmaßnahme "Spiritual Care – Pastoralpsychologische Weiterbildung in Seelsorge" des Evangelischen Kirchenkreises Hattingen-Witten (jährlich, von 2013 bis 2017);
  • „Der Stellenwert der Bildung im Islam“ – Vortrag an der Fortbildung des Evangelischen Bildungswerks Westfalen und Lippe e.V. Tagungshaus Nordhelle. Meinerzhagen, 23. Juni 2015;
  • „Der Koran und `andere´ Religionen – wie steht der Islam zur Gewalt?“ – Vortrag im Rahmen der Fortbildungs- und Begegnungswoche der Diözese Würzburg für Priester und Diakone im Ruhestand. Ludwig-Windthorst-Haus, Lingen, 16. Juni 2015;
  • „Islamische Seelsorge im Kontext des Krankenhauses“  – Ein Studientag für die christlichen Krankenhausseelsorgerinnen und Krankenhausseelsorger aus Bremen. Evangelische Kirchengemeinde St. Katharinen Osnabrück, 06. Mai 2015;
  • „Islamischer Religionsunterricht und Imamausbildung als Faktoren der gesellschaftlichen Integration der Muslime.“ – Vortrag an der Fortbildung für die Beamtinnen und Beamten der Polizei Niedersachsen zum Thema „Islam und Islamismus“. Polizeiakademie Niedersachsen, in Hannoversch Münden, 26. September 2014;
  • „Der Islam im Selbstverständnis – zu den Grundlagen einer Weltreligion aus der Binnenperspektive.“ –Vortrag im Rahmen der Kursreihe „Weltreligionen“ zur theologischen Bildung und Ausbildung zum/zur Kirchenführer/in in der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) des Bistums Osnabrück, 19. November 2013;
  • „Religiöser Radikalismus“ – Fortbildung für die Polizeibeamten der Polizeidirektion Osnabrück. Polizeipräsidium Osnabrück, 20.-21. Juni 2012;
  • „Merkmale der mekkanischen Offenbarungsperiode des Korans und Charakteristika der Missionierungsarbeit des Propheten Muhammad in Mekka“ – Fortbildungsseminar für Jugendliche und junge Erwachsene des ATIB–Verbands. Darmstadt, 12. November 2011;
  • „Jesus und Muhammad“ – Fortbildung für die Lehrer der Haupt- und Realschule „Michaelschule“ Papenburg gemeinsam mit der Beauftragten für den Dialog mit den nichtchristlichen Religionen des Bistums Osnabrück Dr. Regina Wildgruber. Papenburg, 23. September 2010;

2. Fortbildungsmodule:

  • „Praxisbezogene Kompetenzen in der Jugendarbeit“ Modul im Rahmen des universitären Fortbildungsprojekts „Jugendarbeit in Moscheegemeinden und Extremismusprävention“ für Imame, Seelsorgerinnen und Seelsorger und religiöses Betreuungspersonal in den Moscheegemeinden des Instituts für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück (WS 2014/2015);
  • „Glaubensgrundlagen des Islam und Islamische Geistesgeschichte“ Modul im Rahmen des universitären Fortbildungsprojekts des Instituts für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück (IIT) in Kooperation mit dem Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung zum Erwerb der Lehrbefähigung für das Fach „Islamischer Religionsunterricht“ für Lehrerinnen und Lehrer an Grund-, Haupt- und Realschulen. Hannover, WS 2012/2013;
  • „Islamische Rechtstheorie“ Modul im Rahmen des universitären Fortbildungsprojekts des Instituts für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück (IIT) in Kooperation mit dem Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung zum Erwerb der Lehrbefähigung für das Fach „Islamischer Religionsunterricht“ für Lehrerinnen und Lehrer an Grund-, Haupt- und Realschulen. Hannover, WS 2012/2013;
  • „Geschichte des Islam“ Modul im Rahmen des universitären Fortbildungsprojekts des Instituts für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück (IIT) in Kooperation mit dem Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung zum Erwerb der Lehrbefähigung für das Fach „Islamischer Religionsunterricht“ für Lehrerinnen und Lehrer an Grund-, Haupt- und Realschulen. Hannover, WS 2012/2013;
  • „Gemeindepädagogik“ Modul im Rahmen des universitären Fortbildungsprojekts des Zentrums für Interkulturelle Islam-Studien an der Universität Osnabrück für Imame, Seelsorgerinnen und Seelsorger und religiöses Personal in den Moscheegemeinden (WS 2010/2011)

 X. GESELLSCHAFTSBEZOGENE FACHTAKTIVITÄTEN

1. Fachberatungstätigkeiten:

  • Islamtheologische Fachberatung im Arbeitskreis zur Schaffung eines Radikalisierungspräventionsnetzwerks der Polizeidirektion Osnabrück (seit April 2017);
  • Islamtheologische Fachberatung und Mitarbeit am Projekt „Perlen für Gott“ zur Erstellung der interreligiösen Gebetslieder und Texte für die Kindertagesstätte „Heilig Kreuz“ Osnabrück (2010/2011);

2. Podiumsdiskussionen:

  • „Pastoral and Spiritual Care Across Religions and Cultures“ – Podiumsdiskussion an der "1. International Conference on Intercultural Spritual Care and Counseling" veranstaltet von der Theologischen Fakultät der Universität Bern und der Evagelischen Akademie der Pfalz im Rahmen des "Lifelong Learning Programme" der Europäischen Union (EU) im "Haus der Religionen", Bern, 31. Mai 2015 - 02. Juni 2015;
  • „Ausbildung von muslimischen Religionslehrerinnen und -lehrern an der Universität – Möglichkeiten und Voraussetzungen“ – Podiumsdiskussion im Rahmen der Tagung der Schura Schleswig-Holstein zum Thema „Religionsunterricht in Schleswig-Holstein“ mit Prof. Dr. Katajun Amirpur (Direktorin der Akademie der Weltreligionen, Universität Hamburg), Prof. Dr. Pohl-Patalong (Dekanin der Theologischen Fakultät, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel), Prof. Dr. Johannes Woyke (Seminar für Evangelische Theologie, Universität Flensburg) an der Universität Kiel, 08. Februar 2014;
  • „Pilgern und preisen – Welche Rituale braucht der Mensch?“ – Podiumsdiskussion im Forum „Muslime und Christen“ im Rahmen des 34. Evangelischen Kirchentags in Hamburg, 02. Mai 2013;
  • Vorstellung des Instituts für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück und Diskussion über Curriculum für den Studiengang „Islamische Theologie“ an der Universität Osnabrück bei "Schura" Niedersachsen. Braunschweig, 13. März 2011;
  • „Seelische Gesundheit: eine Aufgabe des Gesundheitswesens?“ – Podiumsdiskussion im Rahmen der Tagung „Wenn die Seele leid erfährt – Islamische Notfall- und Krankenhaus-Seelsorge im Aufbruch“ des Mannheimer Instituts für Integration und interreligiösen Dialog e.V., der Evangelische Akademie der Pfalz, der Union muslimischer Theologen und Islamwissenschaftler (UMTI). Enkenbach bei Kaiserslautern, 13. Juni 2010;
  • „Ungelöste Arbeitsfelder der Islamischen Theologie: Der Beruf des Imam und Fragen zu seiner Ausbildung“ – Podiumsdiskussion im Rahmen der Fachtagung „Bachelor Imam? Überlegungen zur Einrichtung Islamisch-Theologischer Fakultäten in Deutschland“ des forege-Forschungszentrums für Religion und Gesellschaft. Köln, 05. Juni 2010;

2. Mediale Aktiviäten:

  • Ein Interview anlässlich des muslimischen Opferfestes für den bosnisch-herzegowinischen öffentlich-rechtlichen Fernsehsender Televizija Sarajevo (TVSA) zu unterschiedlichen Themen, u.A. Herausforderungen der muslimischen Präsenz in Deutschland, Entstehung und Entwicklung der bosniakischen Diaspora, Organisation der bosniakischen Community in Deutschland, 01. September 2017;
  • „U dijaspori je u toku proces gubljenja nacionalnog identiteta “ – Ein Interview für die bosnisch-herzegowinische politische Wochenzeitschrift „Stav“, 04.07.2017;
  • „Aktiv gegen religiösen Extremismus: Präventive Jugendarbeit in Moscheegemeinden" - Eine Gesprächsrunde in der Sendung Länderzeit im Deutschlandfunk (DLF), 20. Januar 2016;
  • „Muslime nicht unter Kollektivschuld stellen" – Ein Bericht über den Vortrag zum Thema "Gewalt im Islam?" im Rahmen des Bundesprojekts "Demokratie Leben" in Witten. WAZ, 26. November 2015;
  • „Muslimische Gefängnis-Seelsorge: Was Imame in deutschen Haftanstalten bewirken können" – Ein Beitrag zur Etablierung der muslimischen Gefängnis-Seelsorge in der Sendung "Tag für Tag" (Podcast) im Deutschlandfunk (DLF), 31. August 2015;
  • „Der bosniakische seven-eleven" – Ein Interview zum 20. Jahrestags des Genozids von Srebrenica. IslamiQ, 11. Juli 2015;
  • „Eine 'Kultur der Ermahnung' zum Genozid von Srebrenica etablieren: Das Schreiben darüber ist schwierig" – Ein Gastbeitrag anlässlich des 20. Jahrestags des Genozids von Srebrenica. Islamische Zeitung, 28.06.2015
  • „Was man mit 90 Millionen Euro machen kann" – Ein Artikel zur Umfrage unter den Vertretern der drei Weltreligionen über den größten Lotto-Jackpot der Eurolotterie. Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ), 06. Mai 2015;
  • „Ruf nach Reform“ – Eine Stellungnahme zu den Thesen Ayaan Hirsi Alis über die Reform des Islams. Forum am Freitag (ZDF), 24. April 2015;
  • „Brauchen muslimische Notfallseelsorger in der Region“ – Ein Interview anlässlich der Fachtagung des IIT Osnabrück und der PD Osnabrück "Muslimische Seelsorge und Notfallbegleitung im polizeilichen Kontext" für Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ), 14. Februar 2015;
  • „Was ist eine Fatwa?“ Ein Interview für die Sendung "FAKT" im ARD (Das Erste), 10. Februar 2015;
  • „Keine WM im Ramadan? - Ein vorgeschobenes Argument der Fifa“ – Ein Interview in der Frankfurter Allgemeine Zeitung zur Entscheidung der FIFA die Fußball-WM 2022 in Qatar wegen Ramadan nicht vorzuverlegen. FAZ.NET, 04. November 2014;
  • „Imame sollen Jugendliche auffangen" – Ein Statement zum Start des Weiterbildungsprojekts "Jugendarbeit in Moscheegemeinden und Extremismusprävention" für Imame, Seelsorgerinnen und Seelsorger und religiöses Betreuungspersonal in den Moscheegemeinden. taz, 01. Novemeber 2014;
  • „Welke opleiding voor onze imams? " [Welche Bildung für unsere Imame?] Eine Sendung des niederländischen Fernsehens NPO zur Ausbildung der Imame in den Niederlanden und Deutschland. De Moslim Omroep, NPO, 25. Oktober 2014;
  • „Islamische Theologen kritisieren Kopftuchverbot für Lehrerinnen.“ – Ein Statement zur Frage des Tragens vom Kopftuchs im Schuldienst im Rahmen des Mediengesprächs zum Theologischen Forum Christentum-Islam in der Katholischen Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, 07. März 2014;
  • „Islam, Bosanci i karneval.“ (Islam, Bosnier und Karneval) – Ein Statement u Karnevalfeiern aus islamischer Sicht für die bosnischsprachige Redaktion der Deutschen Welle (DW), 03. März 2014;
  • Zwischen Tradition und Aufbruch" – Ein Beitrag für die Sendung "Lebenswelten" des NDR zum Thema „Islamische Seelsorge“, 08. September 2013;
  • „Uskoro imami i vjeroučitelji sa njemačkih univerziteta!“ – Ein Interview für das Internet-Portal des Bundesdachverbands Islamische Gemeinschaft der Bosniaken in Deutschland e.V. – IGBD., 23. Dezember 2012
  • „Feier der Religionen betont das Miteinander auf dem Campus Lingen" – Ein Zeitungsbericht zur interreligiösen Eröffnungsfeier des Campus an der Fachhochschule Lingen. NOZ, 15.10.2012;
  • Interview für das Medienprojekt Wuppertal "Was glaubst du?“ über Weltreligionen, 10. November 2011;
  • Fachkommentar zum Treffen des Papstes Benedikt XVI. mit den Vertretern der Muslime in Deutschland im Programm des Fernsehsenders Phoenix, 23. September 2011;
  • Mitarbeit in der Redaktion der Zeitschrift „Selam“ der Islamischen Gemeinschaft der Bosniaken (1999-2009);
Daten ändern door-enter